mei­ne Ange­bo­te und Arbeits­me­tho­den

Neue Per­spek­ti­ven
  • für Sie
  • für Ihre Insti­tu­ti­on
  • für Ihr Unter­neh­men

So arbei­te ich

Methoden­vielfalt

Ich arbei­te für Men­schen in Gesund­heits­be­ru­fen, im Sozi­al­we­sen, für päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te sowie für Unter­neh­men. 

Hier infor­mie­re ich Sie über mei­ne Arbeits­me­tho­den.

Mei­ne Arbeits­me­tho­den: Was ich für Sie tun kann

Trai­ning, Bera­tung, Work­shop oder Fach­vor­trag?

Men­schen sind viel­fäl­tig. Genau so viel­fäl­tig sind auch ihre Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­ge und ‑stra­te­gien. Ich klä­re mit Ihnen Ihren Bedarf — erst dann geht es an die Umset­zung.

Oft reicht schon ein geziel­tes Trai­ning oder Bera­tung, um ver­ba­le Unfäl­le zu redu­zie­ren. Hat sich ein Kon­flikt aller­dings ver­fes­tigt, bedarf es zunächst einer Media­ti­on, um das kom­mu­ni­ka­ti­ve Cha­os zu berei­ni­gen und kon­struk­ti­ves Mit­ein­an­der über­haupt wie­der zu ermög­li­chen. Oder Sie buchen einen Work­shop.

Basie­rend auf fun­dier­ter theo­re­ti­scher Aus­bil­dung und lang­jäh­ri­ger prak­ti­scher Erfah­rung im sozia­len Bereich bie­te ich Ihnen:

Trai­ning

(Work­shops und Semi­na­re)

Fach-Vor­trä­ge

(Füh­rung im Sozi­al- und Gesundheitswesen/Frauen in Füh­rung / Regenbogenfamilie/Kommunikation / Stress­be­wäl­ti­gung / Fami­li­en­viel­falt / Demenz / Pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge / Kon­flikt­be­wäl­ti­gung — Lösungs­ori­en­tie­rung)

Autorin

Gestal­ten von (Fach-)Texten

Empower­ment-Ver­an­stal­tun­gen

The­men­fel­der Han­di­cap / Gen­der / LSBTIQ/Familie

Super­vi­si­on

Grup­pen- und Ein­zel­su­per­vi­si­on, Schwer­punkt Gesund­heits — und Sozi­al­wirt­schaft

Media­ti­on pri­va­ter und beruf­li­cher Kon­flik­te

Schwer­punkt: Vor­stän­de, Mitarbeiter*innen, Ver­bän­de & Ver­ei­ne 

Mehr zu mei­nen Media­ti­ons-Ange­bo­ten (hier kli­cken). 

Coa­ching und Bera­tung

Füh­rungs­coa­ching im Gesund­heits- und Sozi­al­we­sen / Coa­ching für Mit­ar­bei­ten­de / Selbst­stän­di­ge / Bera­tung Kin­der­wunsch – Fami­li­en­viel­falt

Vor­ge­hens­wei­se

Vor­ge­spräch — Umset­zung — Refle­xi­on

Vor­ge­spräch

In einem Vor­ge­spräch erör­tern wir gemein­sam, was der kon­kre­te Wunsch der Kli­en­tin / des Kli­en­ten ist und wel­che Form der Umset­zung sich anbie­tet. Wir bespre­chen den zeit­li­chen und finan­zi­el­len Rah­men der Ver­an­stal­tung.

Umset­zung

Die Ver­wirk­li­chung der Pla­nung, das eigent­li­che Trai­ning fin­det statt und kom­mu­ni­ka­ti­ve Stra­te­gien wer­den erar­bei­tet und aus­ge­wählt.
In einer anschlie­ßen­den Pha­se kann nun das erwor­be­ne Wis­sen in der Berufs­pra­xis ange­wen­det und wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den.

Refle­xi­on

Es fin­det ein Feed­back auf zwei Ebe­nen statt:
Zum einen auf den Work­shop selbst bezo­gen und zum ande­ren über die mög­li­che Anwen­dung in der Pra­xis. Falls wir das Trai­ning so gestal­tet haben, dass ein Anwen­den in der all­täg­li­chen Pra­xis mög­lich war, dann bie­te ich auch eine zusätz­li­che Refle­xi­on über die­sen Anwen­dungs­teil an.

So arbei­te ich

in Akti­on: Work­shop Regen­bo­gen­fa­mi­li­en

Moment­auf­nah­men aus einem Work­shop zum The­ma Pfle­ge und Adop­ti­on für Kin­der in Regen­bo­gen­fa­mi­li­en im Jahr 2018 in Düs­sel­dorf

Fotos: Elke Vah­le

Fami­li­en­viel­falt

Work­shops

  • Regen­bo­gen Fami­li­en­for­men
  • LSBTIQ
  • Kinder(wunsch)

in Akti­on: Work­shop Regen­bo­gen­fa­mi­li­en

Pla­kat: Auf­nah­me eine Kin­des

Auf­nah­me eine Kin­des (Pfle­ge / Adop­ti­on) 

spre­chen

auf­merk­sam zuhö­ren

prä­sent sein

Mei­ne Ziel­grup­pen

Mit Kom­mu­ni­ka­ti­on zur  eige­nen Spra­che fin­den

Unter­neh­men

Unge­lös­te Kon­flik­te haben die Eigen­schaft, dass sie Arbeits­pro­zes­se hem­men und Res­sour­cen ver­brau­chen, die dann an ande­rer Stel­le feh­len.

Unbe­ar­bei­te­te Kon­flik­te zwi­schen Mitarbeiter*innen wer­den von den Kunden*innen wahr­ge­nom­men. Gera­de im sozia­len und gesund­heits­be­zo­ge­nen Arbeits­feld erschwe­ren sie die Zusam­men­ar­beit mit Klienten*innen beson­ders. Auch Ange­hö­ri­ge neh­men sehr schnell wahr, wenn „etwas im Team nicht stimmt”.

Mit dem Ver­fah­ren der Media­ti­on oder media­ti­ven Mode­ra­ti­on ist es mög­lich, Kon­flik­te ver­ant­wor­tungs­voll zu beglei­ten und die Arbeits­at­mo­sphä­re wie­der zu ver­bes­sern.

Die Media­ti­on ist ein schnel­les und lösungs­ori­en­tier­tes Ver­fah­ren, das im Ver­gleich zu ande­ren Ver­fah­ren fle­xi­bel ein­ge­setzt wer­den kann.

Die Kos­ten für das Unter­neh­men, den Trä­ger blei­ben über­schau­bar.

Die erar­bei­te­te Lösung ist oft dau­er­haft trag­fä­hig, weil sie von den Mitarbeiter*innen selbst ent­wi­ckeln wur­de.

Die Kon­flik­te wer­den nicht wei­ter nach außen getra­gen, denn Media­ti­on ver­spricht Dis­kre­ti­on.

Zur Kon­flikt­pro­phy­la­xe bie­tet es sich an, im Anschluss an eine Media­ti­on ein kom­pe­tenz­fes­ti­gen­des Trai­ning durch­zu­füh­ren.

Ist Media­ti­on oder Mode­ra­ti­on das rich­ti­ge Ver­fah­ren für Ihr Unter­neh­men?

Spre­chen Sie mich an!

Wir kön­nen ger­ne in einem unver­bind­li­chen Gespräch klä­ren, ob die Media­ti­on ein geeig­ne­tes Ver­fah­ren für Sie und/oder Ihre Mitarbeiter*nnen sein könn­te.

Gesund­heits- und Heil­be­ru­fe

Kom­mu­ni­ka­ti­on ist der Haupt­teil Ihrer Arbeit und wird häu­fig am wenigs­ten gewür­digt!

Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kom­pe­tenz kann hel­fen, die gro­ße Her­aus­for­de­rung der Heil­be­ru­fe über­schau­ba­rer und kla­rer zu gestal­ten.

Kollegen*innen kom­men mit viel­fäl­ti­gen Pro­ble­men zu Ihnen und möch­ten mit Ihnen spre­chen, sowohl die Ange­hö­ri­gen als auch Patienten*innen, Klienten*innen bzw. Bewohner*innen selbst bedür­fen Ihrer Beglei­tung. Dabei ist es häu­fig auch Ihre Auf­ga­be, zwi­schen ver­schie­de­nen Berufs­grup­pen und Betrof­fe­nen zu ver­mit­teln. Gleich­zei­tig herr­schen oft Hek­tik und Anspan­nung, die die Kom­mu­ni­ka­ti­on in Ihrem Arbeits­be­reich erschwe­ren.

Für Sie gilt es, die Ihnen Anver­trau­ten dort abzu­ho­len, wo sie ste­hen, und dabei Ihre eige­nen Bedürf­nis­se nicht aus dem Blick zu ver­lie­ren.
Die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Men­schen rund um Ihren Arbeits­platz zu wür­di­gen und zu ver­bes­sern, das ist mei­ne Absicht. Dadurch kön­nen Sie ener­gie­r­au­ben­de Eska­la­tio­nen ver­min­dern und fin­den einen bes­se­ren Zugang zu Ihrem Gegen­über und sich selbst.

 

Haben Sie Inter­es­se über Ihre Kom­mu­ni­ka­ti­on zu reflek­tie­ren und dar­an zu arbei­ten?

Dann spre­chen Sie mich an!

Ich bie­te ich auch fach­spe­zi­fi­sche The­men als Vor­trag oder Work­shop in Ihrer Ein­rich­tung an.

Sozia­le Arbeit, sozia­le Wirt­schaft

Ihr Arbeits­feld umfasst viel­fäl­ti­ge Anfor­de­run­gen, von der Ein­zel­be­ra­tung bis hin zur Arbeit mit Grup­pen. Sie müs­sen unter ver­schie­dens­ten, oft schwie­ri­gen Rah­men­be­din­gun­gen erfolg­reich kom­mu­ni­zie­ren kön­nen, d.h. vor­ran­gig Ihr Gegen­über errei­chen und zu einer trag­fä­hi­gen Bezie­hung füh­ren. Gesprä­che sind ein unver­zicht­ba­res Mit­tel der Bezie­hungs­ar­beit, aber auch ganz prag­ma­tisch der Wis­sens­ver­mitt­lung.

Ich bie­te Ihnen an, Ihre Per­spek­ti­ve zu betrach­ten und einen Refle­xi­ons­pro­zess zu gestal­ten.
Wo endet Ihre kom­mu­ni­ka­ti­ve Ver­ant­wor­tung für die Klienten*innen?
Was bedeu­tet KOM­MU­NI­KA­TI­ON für Sie?

Wie viel Authen­ti­zi­tät im Gespräch ist für Sie und Ihre Klienten*innen sinn­voll?

Was ist ein erfolg­rei­ches Gespräch für Sie und für Ihre Klienten*innen?

 

Ihre indi­vi­du­el­len Fra­gen klä­re ich ger­ne in einem unver­bind­li­chen Vor­ge­spräch mit Ihnen.
Im Rah­men von Pro­jek­ten arbei­te ich auch ger­ne mit Ihnen, Ihren Kolleg*innen, Mitarbeiter*innen sowie Ihren Klient*innen zusam­men.

Inter­es­se?

Dann spre­chen Sie mich an.

Päd­ago­gik

Ihre Auf­ga­be ist es, Men­schen in ihrer Viel­fäl­tig­keit wert­schät­zend zu beglei­ten. Brin­gen Sie das zur Spra­che?!

Wie viel Ver­ant­wor­tung tra­gen Sie als Pädagog*in für das, was bei Ihrem Gegen­über ankommt?

Wie ist Ihre Per­spek­ti­ve und wie könn­te die des ande­ren aus­se­hen?

Wie kön­nen Sie Ent­wick­lung opti­mal beglei­ten?

Wel­che Rol­le spie­len „Vor-Urtei­le” und wie belas­tend sind die­se für Sie und Ihr Umfeld?

Sie wol­len mit Ihren Klienten*innen, Schüler*innen, deren Erzie­hungs­be­rech­ti­gen sowie Ihren Kollegen*innen  glei­cher­ma­ßen kom­mu­ni­zie­ren kön­nen, das ver­langt von Ihnen in ers­ter Linie Refle­xi­ons­ver­mö­gen, denn nur die Klar­heit Ihrer eige­nen Gesprächs­struk­tur ermög­licht Ihnen eine wirk­sa­me Gesprächs­kul­tur.

Ich bie­te an, in Work­shops oder Trai­nings­ein­hei­ten durch Grund­la­gen und wei­ter­füh­ren­de Kon­zep­te, Ideen für den manch­mal schwie­ri­gen Umgang in den Insti­tu­tio­nen zu erar­bei­ten.

Ger­ne berei­te ich mit Ihnen auch Work­shops vor oder kon­zi­pie­re Pro­jek­te für Sie und/oder Ihre Ziel­grup­pe.

Ich freue mich auf die Zusam­men­ar­beit mit Ihnen!

Kon­takt

 

Telefon/Fax

0211 98 74 00 81

Mobil

0179 29 80 363 

Email

info@mundwerk-training.de

Adres­se

Flur­stra­ße 75, 40235 Düs­sel­dorf

7 + 8 =

*Pflicht­feld und Hin­weis zum Daten­schutz:
Wir benö­ti­gen Ihre Daten wie Ihren Namen und Ihre E‑Mail-Adres­se, um Sie kor­rekt anspre­chen und Kon­takt zu Ihnen auf­neh­men zu kön­nen. Ihre Daten wer­den zum Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung gespei­chert und ver­ar­bei­tet. Selbst­ver­ständ­lich wer­den die­se ver­trau­lich behan­delt und nicht an Drit­te wei­ter­ge­ben.
Sie erklä­ren sich damit ein­ver­stan­den, dass wir die Anga­ben zur Kon­takt­auf­nah­me ver­wen­den dür­fen. Sie fin­den wei­te­re Infor­ma­tio­nen in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung.

Hier fin­den Sie mich: